Newport - Seal Rock - Alsea Bay Bridge - Smelt Sands State Park - Devils Churn - Cape Perpetua - Spouting Horn - Bohemia - Dorena Covered Bridge - Currin Covered Bridge - Cottage Grove


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





15. Tag - 18.05.2012 - Freitag

Wetter: Mit 48°F gestartet, später 58°F und in Cottage Grove sogar 65°F

Um 8.00 Uhr sind wir heute losgefahren. Das Frühstück war übrigens klasse mit Speck, Sausages, Eiern und auch sonst alles, was man sich wünschen kann

Es ging wieder die Küste entlang Richtung Süden und das bei frischen 48°F



Wie diese Brücke hieß, hab ich leider vergessen



Wieder wollten wir an jedem braunen Schild rausfahren.

Wir starteten mit dem Seal Rock











Die Alsea Bay Bridge









Waldport und die Küste entlang









Am Smelt Sands SP sind wir zum Strand runter und ein bißchen auf den Felsen rumgestiegen.









Hier entdeckten wir quasi ein Mini Spouting Horn. Sah klasse aus



Außerdem ein paar See Anemonen, ganz toll







Weiter ging es zum Devils Churn. Hier mußte man entweder 5 $ bezahlen oder durfte nur 15 Minuten stehen bleiben. Nun, die 15 Minuten reichten uns locker, nachdem ein Blick ergeben hatte, daß nichts los, war wohl nicht genug Flut.



Wir fuhren kurz zum Cape Perpetua hoch, aber hier war es dermaßen kalt, daß nur ein schnelles Foto rauskam



So fuhren wir das kurze Stück zum Spouting Horn, hier parkt man übrigens gratis und kann zum Devils Churn zurücklaufen.

Wir gingen den asphaltierten Weg nach unten.









Hier gab es sogar Kaulquappen, Polliwog auf englisch



Am Spouting Horn war es super.





Besonders als die Flut mit mehreren großen Wellen hintereinander reingebrochen ist, sah das gigantisch aus, im Film die letzte Minute. Vor allen die Geräuschkulisse war sehr beeindruckend. Leider war die Flut noch nicht so hoch, daß es gespoutet hätte



Hier war es wirklich schön











Als wir wieder hochgingen, sind wir nochmal stehen geblieben und haben das Spouting Horn nochmal von hier oben beobachtet. Währenddessen hat Klaus einen grauen Wal gesehen. Der Wahnsinn, das sah unglaublich aus, wenn er auftaucht ist, geblasen hat und man seinen muschelverkrusteten Rücken gesehen hat, ein unvergessliches Erlebnis Die Fotos wurden natürlich nix. Erstens wollte ich den Wal mit meinen eigenen Augen sehen und nicht durch die Kamera und wenn ich dann doch kurz durchgeschaut hab, war er natürlich wieder abgetaucht. Egal, diese Erinnerung ist eh in unserem Herzen





Hier hab ich knapp das Blasen verpaßt, ein wenig sieht man noch



Dann gab es noch drei Pelikane zu sehen





Unser Wal war sogar auf dem Plan eingezeichnet





Weiter ging es zum Heceta Lighthouse, aber das war momentan völlig verhüllt



Die Sea Lion Cave ließen wir aus, wir sahen uns lieber ein einzelnes Exemplar an.



Noch ein letzter Blick auf die Küste, bevor es ins Landesinnere geht.









Auf dem Weg sahen wir mal wieder eines dieser Gebilde, wofür sind die gut



An der Küste muß am Wochende irgendwas mit Motorrädern los sein, denn immer mehr Motorradfahrer kamen uns entgegen.



Diese Reklame-Mantschgerl finde ich immer wieder witzig



Unser heutiges Ziel war Cottage Grove. Da das dortige Best Western nur einen Indoor Pool und auch keine Outdoor Liegen hat, sind wir durch Cottage Grove erstmal nur durchgefahren.

Wir wollten uns noch Bohemia ansehen. Irgendwie war ich der Meinung, daß wir über 30 Meilen Gravel dafür fahren müssen, die Gravelroad entpuppt sich jedoch als richtige Straße, nur die letzten 8 Meilen sind Gravel und führen teilweise an einem Fluß entlang, an dem auch wieder Claims gekennzeichnet sind.





Diese Strecke war teilweise übel felsig und es ging von 900 ft auf 5500 ft hoch. Uns wurde mulmig, das Schneeerlebnis bei Quartzville fällt uns ein und bei 4000 ft sieht man auf dem Berg gegenüber wirklich die ersten Schneefelder, auweia, das wird doch nicht wieder schiefgehen.



Dieser Turm ist unser Ziel.



4200 ft, 4500 ft, der Schnee ringsrum wird allmählich etwas mehr



4800 ft, 5000 ft, noch kommen wir voran. Dann bei 5160 ft, ca. 1,5 Meilen vorm Ziel, ist Schluß, ein 50 cm hohes Schneefeld verhindert das weiterfahren. Sieht gar nicht so schlimm aus, war aber zu tief



Gehen wollten wir durch den Schnee aber auch nicht, denn wir vermuteten, daß es weiter oben bestimmt noch schlimmer wird. Sind ja noch über 300 ft Höhe zu überwinden. Also haben wir schweren Herzens umgedreht. Somit blieb es für heute bei diesen Überresten.



Auf dem Rückweg haben wir noch an einem Flüßchen gehalten.



Klaus hat goldgewaschen und ich bin in der Sonne gesessen mit B&B mit Blick auf ein Schneefeld.





Irgendwie dachte ich, ein Schneemann wäre nett, also hab ich einen gebaut



Klaus hat ihm dann noch einen Nabel verpaßt, dabei ist ihm das Lachen ein wenig verrutscht



Nun ging es aber endgültig zurück, vorbei an alten Minen.











Wir hielten noch an der Dorena Covered Bridge.







und der Currin Covered Bridge









Hier gibt es sogar eine Cottage Grove Bridge Tour.



Wir sahen noch einen Geier, leider war er zu schnell für ein gutes Foto









Dann sind wir zurück nach Cottage Grove und ins Best Western. Hier gab es als Begrüßungsgeschenk ein Wasser mit 2 Müsliriegeln und einer handgeschriebenen Dankeskarte



Das Motel scheint neu zu sein, die Zimmer sehen so aus, alles riecht noch neu. Es gibt sogar einen Aufzug in den 1. Stock (2nd Floor). Leider wurde bei den Möbeln nicht auf Qualität geachtet. Der hölzerne Kofferständer fällt auseinander, wenn man ihn aufklappt und der Tisch wackelt wie ein Kuhschwanz.

Im Safeway haben wir uns Suppe, Chickentenders und Antipasti aus der Olivenbar geholt und an unserem wackligen Tisch verspeist.

Dann mußten wir umplanen. In Kalifornien bei den Redwoods wird es leider ab Montag regnen und Regen brauchen wir im Urlaub nicht. Also alle weiteren Motels, bis auf die letzten 3 Nächte in Auburn storniert. Aber irgendwie wissen wir noch nicht so recht, wohin wir stattdessen fahren sollen, evtl. Reno, mal sehen.

Infos zum Best Western









1. Tag - 04.05.2012
München - Frankfurt - Seattle


2. Tag - 05.05.2012
Seattle - Everett


3. Tag - 06.05.2012
Everett - Rex Mine - Wenatchee


4. Tag - 07.05.2012
Alstown - Farmer - Dry Falls SP


5. Tag - 08.05.2012
Wenatchee - Deception Falls - Port Angeles


6. Tag - 09.05.2012
Lake Crescent - Hoh Rain Forest - Astoria


7. Tag - 10.05.2012
Peter Iredale Wrack - Ecola SP - Three Capes - Cape Meares - Troutdale


8. Tag - 11.05.2012
Columbia River Gorge - Kent - Shaniko - Antelope - Madras


9. Tag - 12.05.2012
Madras - Sumpter Dredge - Baker City


10. Tag - 13.05.2012
Bourne - Granite - Fremont Powerhouse


11. Tag - 14.05.2012
Baker City - John Day Fossil Sheep Rock Unit - Redmond


12. Tag - 15.05.2012
Redmond - Sahali Falls - Koosah Falls - McKenzie River - Goodpasture Bridge - Springfield


13. Tag - 16.05.2012
Crawfordsville - Quartzville - Dallas


14. Tag - 17.05.2012
Devils Punchbowl - Yaquina Head Lighthouse - Newport


15. Tag - 18.05.2012
Smelt Sands SP - Devils Churn - Spouting Horn - Bohemia - Cottage Grove


16. Tag - 19.05.2012
Cottage Grove - Applegate River - Medford


17. Tag - 20.05.2012
Medford - Applegate River - Medford


18. Tag - 21.05.2012
Yreka - Redding


19. Tag - 22.05.2012
Redding - Lassen Volcanic - Reno


20. Tag - 23.05.2012
Reno - Virginia City - Reno


21. Tag - 24.05.2012
Reno - Portola Railroad Museum - Grass Valley


22. Tag - 25.05.2012
Grass Valley - North Fork American River - Auburn


23. Tag - 26.05.2012
Auburn - Alleghany - North Fork American River - Auburn


24. Tag - 27.05.2012
Auburn - North Fork American River


25. Tag - 28.05.2012
Auburn - San Francisco - München