Port Angeles - Lake Crescent - Olympic NP - Hoh Rain Forest - Hall of Mosses Trail - Astoria


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





6. Tag - 09.05.2012 - Mittwoch

Wetter: Morgens trocken bei 44°F, später Regen, in Astoria 60°F

Heute schien die Sonne und die Welt sah gleich viel fröhlicher aus.





Nach einem Frühstück mit Bagel, Cremecheese und gekochtem Ei ging es um 7.30 Uhr los.



Von Port Angeles führte uns unser Weg am Lake Crescent entlang, leider war das schöne Wetter von kurzer Dauer und es begann zu regnen, aber ein paar Fotos sind es geworden.









Dann kommen wir nach Forks, dort haben wir erstmal getankt. Im Vorbeifahren sahen wir die beiden Motels Pacific Inn und Forks Motel, beide sind an der Hauptstraße und genau gegenüber. Das Town Motel sieht von außen auch ganz nett aus, aber Ilka hat sich die Zimmer angesehen und rät ab

Wir fuhren nun zum Olympic NP in den Hoh Rain Forest.



Am Parkplatz erwartete uns gleich ein Vogerl



Wir zogen unsere Stiefel an und sind losmarschiert, die Temperatur betrug nur 44°F. Nach ein paar Schritten haben wir gleich ein Hörnchen gesehen, es fraß in Ruhe seinen Zapfen und ließ sich überhaupt nicht stören



Die Landschaft ist unfaßbar grün.



Ein paar Schritte weiter sahen wir dann Elks.







Diese beobachteten wir eine zeitlang. Es gab hier auch unglaublich viele Vögel, welche jedoch schwer zu knipsen waren. Weiter ging es.







Wir haben uns für den Hall of Mosses Trail entschieden. Zuerst ging es mal bergauf, bevor es eben weiterging.















Nach kurzer Zeit stießen wir auf eine weitere große Herde von Elks. Puh, die Viecherl haben ganz schön gestunken. Als sie uns bemerkten, haben sie erstmal Gas gegeben und weg waren sie.







Dann kreuzte eine schwarze Schnecke unseren Weg, die konnte man wenigstens in Ruhe fotografieren, die war nicht so schnell









Auf dem weiteren Weg begegnen wir immer wieder Elks. Insgesamt ein sehr schöner Trail und wir waren überrascht, daß man hier soviele Tiere zu sehen bekommt.

Hier ein Specht, aber der Kopf war einfach zu schnell für die Kamera





Ein halber Baum, daß der noch steht















Hier ein kurzes Video über den Hall of Mosses Trail



Am Startpunkt der Trails schauten wir uns auch noch mal um











Dann kehrten wir zum Auto zurück und wollten zum nächsten Ziel weiterfahren, die Beaches. Leider begann es wieder zu schütten und der Himmel ist total schwarz Na bei strömenden Regen wollten wir eigentlich nicht an den Strand und in Forks gibt es auch nix, um sich die Zeit zu vertreiben. Also entscheiden wir uns dafür abzubrechen und Forks Forks und Strände Strände sein zu lassen, das Motto lautete: Ab nach Süden

Als wir zur Abfahrt Ruby Beach kamen, hatte der Regen aufgehört, also beschlossen wir, uns den Beach anzusehen. Wir stiegen hinunter und dort über einen wahren Wust an Treibholz, war gar nicht so einfach.



Als wir am Wasser angekommen waren, hatte der Himmel aufgerissen, sogar ein bißchen Sonne war zu sehen.























Das letzte Einhorn





Es wehte ein schrecklich kalter Wind, gefühlte -5°C. So hielten wir uns auch nicht lange auf und stiegen wieder nach oben







Weiter ging es nach Süden. Was nun kam war Wald Wald Wald und nochmal Wald.



Zwischendurch fanden wir noch altes Gerümpel. Die Abwechslung zu all den Bäumen tat gut









Was nun kam, man ahnt es, war Wald



Von Forks aus 150 Meilen Richtung Süden gab es fast nur Wald oder kahle Flächen, manche abgeholzt, manche wohl durch einen Hurricane 2007 umgestürzt, wie hier



Endlich mal eine Ortschaft





Und weiter ging es Richtung Süden, natürlich durch Wald



Unterwegs entschieden wir uns bis Astoria zu fahren und dort zu übernachten. Endlich erreichten wir den Columbia River, die Grenze zwischen Washington und Oregon



Und Washington verabschiedete uns wegen Bauarbeiten auf der Astoria Bridge mit einem der Flagger, die können was nerven.



Endlich durften auch wir über die Brücke fahren.













In Astoria fuhren wir zum Best Western, ich checkte mit dem iPhone über deren WIFI den Preis, 125 $ wollten die. Dann schaute ich noch nach dem Holiday Inn, das kostete 135 $, mit Riverblick sogar 165 $. Das war uns alles zuviel.

Also sind wir einmal durch die Stadt gefahren.



Dabei fiel uns das Lamplighter Motel auf, das sah nett aus. Da wir sonst nichts besseres gefunden haben, habe ich dort nach dem Preis gefragt, 70 $. Wir konnten auch das Zimmer vorher ansehen, es war absolut in Ordnung, eines der beiden Betten war kleiner, aber für eine Nacht geht das schon, also haben wir es genommen.

Nach all der Fahrerei hatten wir keine Lust mehr großartig essen zu gehen, also sind wir nur schnell zu Burger King und es gab Frys, für Klaus 2 Texas Burger, für mich 1 Whopper Junior und 1 Crispy Chicken Sandwich Den auch noch gekauften Salat haben wir nicht mehr geschafft.

Dann haben wir die nächsten Tage neu geplant. Das WIFI war hier ziemlich lahm, aber schlußendlich habe ich es geschafft in Troutdale zu stornieren und Madras und Baker City einzubuchen. Der Wetterbericht sah gut aus für die nächsten Tage

Infos zum Lamplighter Motel









1. Tag - 04.05.2012
München - Frankfurt - Seattle


2. Tag - 05.05.2012
Seattle - Everett


3. Tag - 06.05.2012
Everett - Rex Mine - Wenatchee


4. Tag - 07.05.2012
Alstown - Farmer - Dry Falls SP


5. Tag - 08.05.2012
Wenatchee - Deception Falls - Port Angeles


6. Tag - 09.05.2012
Lake Crescent - Hoh Rain Forest - Astoria


7. Tag - 10.05.2012
Peter Iredale Wrack - Ecola SP - Three Capes - Cape Meares - Troutdale


8. Tag - 11.05.2012
Columbia River Gorge - Kent - Shaniko - Antelope - Madras


9. Tag - 12.05.2012
Madras - Sumpter Dredge - Baker City


10. Tag - 13.05.2012
Bourne - Granite - Fremont Powerhouse


11. Tag - 14.05.2012
Baker City - John Day Fossil Sheep Rock Unit - Redmond


12. Tag - 15.05.2012
Redmond - Sahali Falls - Koosah Falls - McKenzie River - Goodpasture Bridge - Springfield


13. Tag - 16.05.2012
Crawfordsville - Quartzville - Dallas


14. Tag - 17.05.2012
Devils Punchbowl - Yaquina Head Lighthouse - Newport


15. Tag - 18.05.2012
Smelt Sands SP - Devils Churn - Spouting Horn - Bohemia - Cottage Grove


16. Tag - 19.05.2012
Cottage Grove - Applegate River - Medford


17. Tag - 20.05.2012
Medford - Applegate River - Medford


18. Tag - 21.05.2012
Yreka - Redding


19. Tag - 22.05.2012
Redding - Lassen Volcanic - Reno


20. Tag - 23.05.2012
Reno - Virginia City - Reno


21. Tag - 24.05.2012
Reno - Portola Railroad Museum - Grass Valley


22. Tag - 25.05.2012
Grass Valley - North Fork American River - Auburn


23. Tag - 26.05.2012
Auburn - Alleghany - North Fork American River - Auburn


24. Tag - 27.05.2012
Auburn - North Fork American River


25. Tag - 28.05.2012
Auburn - San Francisco - München