South Park - Creede - Lake City - Alpine Loop - Gunnison


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





9. Tag - 05.09.2009 - Samstag

Wetter: sonnig, dann bewölkt 75F

Nach einer Nacht des Kampfes um die gemeinsame Decke und Geschaukel, wenn sich einer von uns umdrehte, aber angenehm frischer Luft durch das offene Fenster, erwachten wir bei den ersten Sonnenstrahlen um 7.30 Uhr.

Wir holten uns jeder Kaffee und einen Muffin und Joghurt und nahmen alles mit auf das Zimmer, damit wir auf dem Balkon frühstücken konnten. Es war herrlich hier.

Als wir unser Gepäck zum Auto brachten, stellten wir fest, daß es sogar ein bißchen gefroren hat



Dann nahmen wir Abschied von unserem tollen Zimmer und fuhren wieder nach Creede, dort durch und von dort weiter nach Lake City. Unterwegs sahen wir schöne Landschaft, Rehleins Verwandte und überquerten einen Paß.











Dort ging es auf den Alpine Loop.











Hier waren zwar einige nette Überreste, aber alle dekoriert mit No Trespassing und Keep Out Schildern. Schade

















Mehr Bilder gibt es hier

Wir fuhren einige Meilen des Loops, dann suchten wir uns eine nette Stelle am Fluß um dort Brotzeit zu machen.



Wieder kam der Regen solange wir Brotzeit machten. Dann fuhren wir wieder zurück nach Lake City, wobei wir noch einen schönen Blick in die Schlucht werfen konnten.



Dieses Fahrzeug stand in Lake City



Nach Umschiffung eines kleinen Hindernisses



ging es weiter nach Gunnison, wo wir um 15.30 Uhr ankamen.

Hier hatte ich das Super 8 vorgebucht, da ich am Labor Day Weekend sichergehen wollte. Aber Gunnison wäre voll gewesen mit tollen Motels, vor denen kaum ein Auto stand, schade.

Im Super 8 checkte ich ein und der Inder an der Rezeption meinte gleich, daß ich nach dem Aufenthalt eine Umfrage per Email bekomme und ich ihn doch mit 10 Punkten bewerten solle. Erst mal abwarten

Als wir unser Zimmer kamen, waren die Zimmermädchen noch am werkeln, aber bis wir mit dem Gepäck da waren, waren sie fertig.

Die Kissen standen auf dem Bett und ich hatte das Gefühl, die sind gebraucht. Ein Blick auf das Laken bestätigte das, das sah benutzt aus Ich wieder runter zum Inder und meinte, die Laken sind benutzt, das wird nix mit 10 Punkten Er ist gleich mitgekommen und als er die Laken sah, mußte er zugeben, daß ich wohl recht hatte.

Wir bekamen dann Zimmer 226 statt 222. Er zeigte mir gleich die Laken, die sahen schon anders aus. Die Zimmer ansich sind nett eingerichtet, alles frisch gestrichen, die Betten so hoch, daß ich kaum reinkomme

Dann fuhren wir schnell zum Walmart, um Klaus eine neue Sonnenbrille zu kaufen, seine hatte den Bügel verloren. Nunja, es wurde natürlich wieder ein bißchen mehr

Dann fuhren wir ins 5 B's BBQ. Dort sollte es leckere Ribs geben. Als wir reinkamen war das Ambiente sehr schlicht. Zusammengewürfelte Tische und Stühle. Auf dem Teppich die Speisekarte der letzten 50 Jahre. Wir setzten uns ganz hinten an einen Tisch, da plärrte der Kerl hinterm Tresen Cola or Beer. Ich plärrte zurück, Beer. Dann sahen wir uns an. Er gab nach und kam her. Er zählte uns ein paar Bier auf und wir entschieden uns für Fat Tire, ein Wheat Beer. Dann kamen die Bierchen in Krügen, die aussahen wir Marmeladegläser mit Griff, an denen normalerweise Schraubdeckel sind, lustig. Leider war das Bier Amber Style, das ist gar nicht unseres, aber egal, nun wissen wir es.

Dann saßen wir da und warteten. Bis ich meinte, das ist hier wohl Selbstbedienung und so war es auch. Also ab an den Tresen und bestellt. Zusammen ein Full Rack BBQ Ribs St. Louis Style. Für mich Onion Rings und Klaus noch small Fries.

Als das Essen kam waren wir platt. 13 Ribs und jeder einen Riesenteller voll Beilagen. Die Onion Rings waren super, so gute hab ich lange nicht mehr gegessen, die Fries waren auch spitze. Aber die Ribs waren extraklasse, sowas von lecker

Bei uns zuhause würden sie den Laden wohl schon lange zusperren, was die Sauberkeit anbelangt, aber das Essen war spitze.

Dann ging es zurück ins Zimmer und ein großer Brandy war nötig, was waren wir satt. Dann ließen wir den Abend wieder gemütlich ausklingen, leider ohne Jacuzzi

Infos zum Super 8









1. Tag - 28.08.2009
München - Dallas - Vernon


2. Tag - 29.08.2009
Vernon - Palo Duro Canyon - Amarillo


3. Tag - 30.08.2009
Amarillo - Capulin Volcano - Cokedale - Trinidad


4. Tag - 31.08.2009
Trinidad - Phantom Canyon Road - Cripple Creek


5. Tag - 01.09.2009
Cripple Creek - Shelf Road - Salida


6. Tag - 02.09.2009
Salida - Romley - Alley Belle Mine - Alamosa


7. Tag - 03.09.2009
Alamosa - Great Sand Dunes - Alamosa


8. Tag - 04.09.2009
Alamosa - Bachelor Loop - South Fork


9. Tag - 05.09.2009
South Fork - Lake City - Gunnison


10. Tag - 06.09.2009
Gunnison - Black Canyon of the Gunnison - Montrose


11. Tag - 07.09.2009
Montrose - Ironton - Yankee Girl Mine - Ouray


12. Tag - 08.09.2009
Ouray - Animas Forks - Ouray


13. Tag - 09.09.2009
Ouray - Camp Bird - Longfellow Mine - Ouray


14. Tag - 10.09.2009
Ouray - Farmington


15. Tag - 11.09.2009
Farmington


16. Tag - 12.09.2009
Farmington - Aztec Ruins - Aztec Arches - Farmington


17. Tag - 13.09.2009
Farmington - El Morro - Grants


18. Tag - 14.09.2009
Grants - Deming


19. Tag - 15.09.2009
Deming - Alamogordo


20. Tag - 16.09.2009
Alamogordo - White Sands - Roswell - Brownfield


21. Tag - 17.09.2009
Brownfield - Decatur


22. Tag - 18.09.2009
Dallas - München