Mollie Kathleen Mine Cripple Creek - Shelf Road - Salida


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





5. Tag - 01.09.2009 - Dienstag

Wetter: sonnig, 85F

Auch heute waren wir wieder früh wach und standen um 7.00 Uhr auf. Die letzte Nacht war herrlich. Da wir im dritten Stock waren mit Innenkorridor konnten wir bei offenen Fenster schlafen, wunderbar. Hier ein Blick auf Cripple Creek aus unserem Fenster.



Als erstes fuhren wir tanken, es gibt in ganz Cripple Creek nur eine Tankstelle und die ist gut versteckt. Ohne die Hilfe einer netten Dame, hätten wir die wahrscheinlich nicht gefunden. Dort gibt es auch den einzigen Supermarkt im Ort. Wir nahmen uns Brot, Salami und Käse mit, fuhren zurück ins Motel, nahmen aus der Lobby Kaffee mit und frühstückten lecker im Zimmer. Es wäre wohl auch ein Frühstück im Wildwood Casino im Zimmerpreis dabei gewesen. Aber da sind wir gestern abend schon durchgerannt auf der Suche nach einer Möglichkeit zum Essen, alles zu. Heute wollten wir nicht schon frühmorgens durch ein Casino laufen. Was aber in Colorado wirklich toll ist, alle Casinos sind komplette Nichtrauchercasinos Endlich keine Probleme mehr, wohin mit der verrauchten Kleidung, im Koffer mag ich den Gestank gar nicht

Wir wollten heute die erste Tour um 9.00 Uhr in der Mollie Kathleen Mine machen. Pünktlich um 8.45 Uhr fuhren wir dort auf den Parkplatz. Der einzige Mann, der hier rumlief war sichtlich erstaunt, daß schon Kundschaft da ist. Er sagte aber, um 9.00 Uhr wird geöffnet. Okay, warten wir eben. Um 8.55 Uhr kam noch einer per Motorrad angefahren. Dieser öffnete den Giftshop und eröffnete uns gleich, daß die erste Tour erst um 9.20 Uhr startet. Okay, warten wir eben nochmal 20 Minuten. Wir sahen uns draußen ein wenig um.





Mittlerweile ist noch ein älteres Ehepaar gekommen, die auch mit auf die Tour wollten. Um 9.15 Uhr kam Leben in die Bude. Als erstes wurde der Aufzug leer hinabgelassen und wieder raufgeholt. Jede Fahrt dauert fast genau 2 Minuten. Ohweh in diesen kleinen Käfig sollen wir einsteigen und 1000 ft in die Tiefe rumpeln. Dann dauerte es wieder ein wenig, dann kamen zwei Männer in Arbeitskleidung und mit Schutzhelm und beide fuhren in die Tiefe. Dann tat sich lange gar nichts. Endlich um 9.35 Uhr, was lobe ich mir in solchen Momenten die deutsche Pünktlichkeit, kamen die beiden wieder an die Oberfläche. Einer meinte, sie mußten erst alles prüfen, bevor sie Leute runterlassen, okay, scheinbar ist hier sonst nichts los.

Dann waren wir dran. Jeder nahm einen Hart Hat und ab ging es in den Aufzug. Wir fünf (inklusive Matt, dem Führer), paßten gerade mal so rein, so müssen sich Ölsardinen fühlen. Dann ging es abwärts, unter uns nur Tiefe. Es wackelte und rumpelte, mir war gar nicht wohl zumute Nach endlosen 2 Minuten waren wir endlich da, 1000 ft in der Tiefe



Die Führung war sehr interessant, Matt erklärte sehr viel, allerdings sprach er sehr schnell und heftigen Dialekt, war schwierig mitzukommen.









Dann fuhren wir noch ein Stück mit der letzten Tram-Air-Locomotive, die früher in The Cripple Creek Gold Camp gefertigt wurden, war lustig.





Nachdem wir ausgestiegen waren, fuhr sie allein wieder zurück.



Wir sahen noch mehr Minengeräte in Aktion und bekamen die Klingelsignale erklärt.





Nach einer Stunde fuhren wir mit dem rumpligen Aufzug wieder nach oben. Was war ich froh, als wir heil oben waren. Das Ding wackelt und rumpelt, da wird einem himmelangst.

Dann ging es zurück nach Cripple Creek. Hier sahen wir noch die Eisenbahn in Aktion



bevor es weiter zur Shelf Road ging. Diese war als 4WD angeschrieben. Wir fanden jedoch kein einziges Stück das 4WD oder HC nötig gemacht hätte, jeder PKW hätte das geschafft, zwei kamen uns auch entgegen.

Unterwegs sahen wir die Eisenbahn nochmal.



Außerdem noch einen Raubvogel





Wir hielten zweimal an am Cripple Creek, um die Landschaft zu genießen. Überall blühten Blumen, traumhaft schön. Colorado ist ein wunderschöner Staat.

Wir sahen unterwegs noch einen Wolf in der Ferne





und sogar einen Bär, der sofort die Flucht ergriff





Hier hatten wir leider volles Gegenlicht.



Die Shelf Road führte an einem Canyon entlang, die Ausblicke waren wirklich wunderbar. Leider hatten wir immer Gegenlicht, was das fotografieren nicht einfach machte. Daher fotografierte ich manchmal zurück.













Auf diesem Bild sieht man gut, wie sich die Straße an der Felswand entlangwindet.





Es wurde immer heißer, mittlerweile näherten wir uns den 90F. Puh, so heiß sollte es heute gar nicht werden.

In Canon City fuhren wir auf die 50 und weiter nach Salida, immer entlang des schönen Arkansas River. Leider hatten wir im Gegensatz zum Mai heute Gegenlicht.

In Salida checkten wir ins Super 8 ein. Ist das ein alter Schuppen. Der Teppich liegt garantiert schon x Jahre im Zimmer. Es gab auch keinen Kühlschrank oder Microwelle. Kurz gesagt, es gefiel uns gar nicht. So entschieden wir, die zweite hier geplante Nacht zu stornieren und morgen nach unserem Tagesprogramm gleich weiter nach Alamosa zu fahren.

Ich änderte die Reservierung im Best Western Alamosa online entsprechend ab und stornierte hier die zweite Nacht.

Dann holten wir uns bei Dominos eine Large Pepperoni Pizza, die wieder sehr gut war. Die Mitarbeiterin dort fragte uns, wo wir herkämen, als sie hörte München, fragte sie, warum wir hier sind, wo doch das Oktoberfest bald angeht. Ich meinte, die Amerikaner fahren zur Wiesn, wir dafür nach Amerika. Sie erzählte, daß ihr Mann in Schweinfurt stationiert war und sie damals auch mal auf dem Oktoberfest gewesen ist. Da dachte sie alle Amis spinnen als sie sah, wie die alle betrunken auf den Tischen tanzten

Im Motel aßen wir unsere Pizza und ließen den Abend ruhig ausklingen. Achja, das übliche nachmittägliche Gewitter gab es heute natürlich auch wieder.

Fotos vom Motel hab ich keine gemacht.









1. Tag - 28.08.2009
München - Dallas - Vernon


2. Tag - 29.08.2009
Vernon - Palo Duro Canyon - Amarillo


3. Tag - 30.08.2009
Amarillo - Capulin Volcano - Cokedale - Trinidad


4. Tag - 31.08.2009
Trinidad - Phantom Canyon Road - Cripple Creek


5. Tag - 01.09.2009
Cripple Creek - Shelf Road - Salida


6. Tag - 02.09.2009
Salida - Romley - Alley Belle Mine - Alamosa


7. Tag - 03.09.2009
Alamosa - Great Sand Dunes - Alamosa


8. Tag - 04.09.2009
Alamosa - Bachelor Loop - South Fork


9. Tag - 05.09.2009
South Fork - Lake City - Gunnison


10. Tag - 06.09.2009
Gunnison - Black Canyon of the Gunnison - Montrose


11. Tag - 07.09.2009
Montrose - Ironton - Yankee Girl Mine - Ouray


12. Tag - 08.09.2009
Ouray - Animas Forks - Ouray


13. Tag - 09.09.2009
Ouray - Camp Bird - Longfellow Mine - Ouray


14. Tag - 10.09.2009
Ouray - Farmington


15. Tag - 11.09.2009
Farmington


16. Tag - 12.09.2009
Farmington - Aztec Ruins - Aztec Arches - Farmington


17. Tag - 13.09.2009
Farmington - El Morro - Grants


18. Tag - 14.09.2009
Grants - Deming


19. Tag - 15.09.2009
Deming - Alamogordo


20. Tag - 16.09.2009
Alamogordo - White Sands - Roswell - Brownfield


21. Tag - 17.09.2009
Brownfield - Decatur


22. Tag - 18.09.2009
Dallas - München