München - Denver nonstop Lufthansa - Frisco Colorado


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates

Mines mixed with a hint of red

Reisebericht Herbst 2008




1. Tag - 26.09.2008 - Freitag

Heute war es soweit, der Urlaub beginnt. Wir hatten das erste Mal einen Parkplatz in der Nähe des Flughafens gemietet, da leider niemand Zeit hatte, uns zu fahren Der Parkplatz war in Schwaig, nicht weit vom Flughafen entfernt.

Wir fuhren zuhause um 5.45 Uhr los und waren pünktlich um 6.30 Uhr am Parkplatz. Wir wurden eingewiesen und dann setzten wir uns in den Shuttlebus. Noch jemand war für 6.30 Uhr angekündigt, da dieser aber nicht auftauchte, fuhren wir nach der vorgeschriebenen Wartezeit von 10 Minuten zum Flughafen. Nach weiteren 10 Minuten waren wir am Terminal 2.

Natürlich waren wir wieder die ersten beim einchecken, aber genau das wollten wir. Statt Schlange stehen lieber gemütlich frühstücken. Auch das obligatorische Urlaubsbier wurde wieder getrunken, egal, welche Uhrzeit wir haben, das gehört dazu!!!

Pünktlich um 8.50 Uhr begann das Boarden für unseren Lufthansa Flug nach Denver und mit der üblichen halben Stunde Verspätung hoben wir ab. Im ganzen Flugzeug war ein Kind, das natürlich schräg vor uns saß. Die Eltern entpuppten sich als welche dieser modernen Generation von Eltern, die alle anderen Eltern in Verruf bringen. Da wurde lustig mit angesehen, wie das Kind auf dem Sitz rumsprang, der Frau dahinter dauernd ins Gesicht plärrte oder mit den Fäusten auf der Lehne des Vordermannes rumtrommelte. Oder man setzte es auf den Boden im Gang, damit jeder drumrumlaufen mußte. Hauptsache man konnte in Ruhe Zeitung lesen. Und genau diese Eltern sind jene, die am lautesten schreien, wenn Hotels oder Wirte Kinder erst ab 12 Jahren dulden

Aber auch diese 10 Stunden 20 Minuten fanden ein Ende. Die Immigration dauerte erstaunliche 20 Minuten, weil wir das Pech hatten, daß, obwohl wir weit vorne waren, fast alle hinter uns zu vier neu geöffneten Schaltern umgeleitet wurden und wir uns zusammen mit der Crew, die Vorrang hatte, drei Schalter teilen mußten

Aber egal, unsere Koffer würden eh als letzte kommen, da wir als erste eingecheckt hatten. Das war im Februar auch so. Aber es ist trotzdem ein blödes Gefühl, wenn man fast alleine am Band steht und das dreht sich leer und nichts kommt. Aber nach 10 Minuten hatten sie Erbarmen und unsere Koffer tauchten auf. Den Zoll passierten wir ohne Probleme.

Auch der Alamo-Shuttle war schon da und schloß direkt nach uns die Tür. Bei Alamo stand genau eine Person vor uns, nach 3 Minuten wurden zwei Schalter frei und wir waren dran. Die Dame akzeptierte unser Nein zu einem größeren Auto und zur Roadside Assistance gelassen und legte uns den Vertrag vor.

Dieses Mal sah ich mir auch das Rückgabedatum an. Aber heute war die Rückgabezeit falsch. Es war nun 1.38 Uhr und als Rückgabezeit stand 9.30 Uhr. Ich reklamierte, sie meinte, das ist überhaupt kein Problem, da wir das Auto erst um 1.38 Uhr übernommen haben. Ich erzählte ihr von unseren Problemen im Februar und dem Email-Verkehr, der sich eine Zeit hingezogen hatte und sie bot an, die Zeit zu ändern. Wir dankten ihr und verließen mit unserem korrekten Vertrag das Gebäude.

Bei den Parkplätzen wurden wir wieder zur SUV Choice Line bei National geschickt, weil die von Alamo leer war. Es standen dort drei Trailblazer, einer war schon in Beschlag genommen. Während wir den daneben inspizierten, kamen drei weitere Trailblazer dazu und ein Jeep Commander.

Der Trailblazer war ein LS, eigentlich hätten wir lieber einen LT wegen des Kompaß und der Temperaturanzeige. Nur die Ledersitze sind ein Graus. Aber die LT hatten nun Trittbretter montiert und das sehr niedrig. Damit schieden sie aus, das ist für offroad nicht zu gebrauchen.

Den Commander sahen wir uns auch noch an. Mir gefällt der ja von außen schon nicht, okay, das ist kein Kriterium, aber als wir uns den Innenraum ansahen, stand fest, den wollen wir auf keinen Fall. Da bei unserem Trailblazer alles in Ordnung war, Werkzeug, 4 WD und 4070 Meilen, fuhren wir damit vom Hof und direkt nach Frisco.

Unterwegs entlang des Highways sahen wir schon viele Überreste von Minen, ein Traum für uns. Vor uns baute sich das für heute angesagte Gewitter auf und plötzlich ging's los. Tropfen mit 6 cm Durchmesser schlugen auf die Scheibe, das klang wie Hagel. Vor uns auf dem Berg schien die Sonne, die Aspen leuchteten in den schönsten Farben und bei uns ging die Welt unter. Ein grandioser Anblick. Da es so stark regnete, verzichtete ich auf Bilder aus dem Auto, die wären eh nichts geworden.

In Dillon suchten wir noch einen Supermarkt und kauften das nötigste ein, bevor wir nach Frisco fuhren.

Das vorgebuchte Ramada sah von außen sehr gepflegt aus. Es war auf unsere Reservierungswünsche eingegangen worden. Zwei Betten und nonsmoking hatten wir vorgebucht, unser Wunsch nach drittem Stock und keine Verbindungstür war auch erfüllt worden, so mögen wir das

Nachdem wir unser Gepäck nach oben gebracht haben, holten wir uns noch eine Kleinigkeit bei Wendys. Dann sahen wir noch gemütlich fern, zwei Folgen CSI, bevor wir eingeschlafen sind.

Infos zum Ramada









1. Tag - 26.09.2008
München - Denver - Frisco


2. Tag - 27.09.2008
Magnolia Mill - Buckskin Joe Mine - Como - Boreas Pass


3. Tag - 28.09.2008
North London Mine - Independence Pass - Crystal Mill - Carbondale


4. Tag - 29.09.2008
Carbondale - Green River


5. Tag - 30.09.2008
Green River - Canyonlands NP - Shafer Trail - Potash Road - Moab


6. Tag - 01.10.2008
Secret Spire - Long Canyon


7. Tag - 02.10.2008
Mineral Bottom - Gemini Bridges - Onion Creek Road - Castle Valley Road


8. Tag - 03.10.2008
Moab - Sego - Crystal Geysir - Goblin Valley - Hanksville


9. Tag - 04.10.2008
Hanksville - Cedar City


10. Tag - 05.10.2008
Cedar City - Zion NP - Mesquite


11. Tag - 06.10.2008
Mesquite - Valley of Fire - Las Vegas


12. Tag - 07.10.2008
Las Vegas


13. Tag - 08.10.2008
Las Vegas - Death Valley - Skidoo - Eureka Mine


14. Tag - 09.10.2008
Goler Wash - Charcoal Kilns - Eureka Mine


15. Tag - 10.10.2008
Widow Mine - Titus Canyon


16. Tag - 11.10.2008
Death Valley - Old Tecopa - War Eagle Mine - Amargosa Opera House - Beatty


17. Tag - 12.10.2008
Beatty - Gold Point - Goldfield - Tonopah


18. Tag - 13.10.2008
Tonopah - Extraterrastrial Highway - Cedar City


19. Tag - 14.10.2008
Cedar City - Green River


20. Tag - 15.10.2008
Wedge Overlook


21. Tag - 16.10.2008
Green River - Denver


22. Tag - 17.10.2008
Denver - München