St. Lucia - Kwalucia Private Safari Retreat - iSimangaliso Wetland Park


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates




19. Tag - 19.10.2013 - Samstag

Wetter: Wolkig, 22°C

Wieder hatten wir das Frühstück für 8.30 Uhr geordert, haben jedoch keine Eier bestellt, denn das wird zuviel. Es war schon wieder Joghurt mit Müsli und Fruchtsalat bereitgestellt. Wir wollten nur Wurst und Käse. Also bekamen wir Schinken, Salami, Brie und Kiri. Dazu das dunkle Toast, frisch aufgetoastet. Lecker, Klaus hat noch einen ganzen Becher Fruchtsalat vertilgt.

Nachdem für heute trockenes Wetter vorhergesagt war, sind wir endlich in den iSimangaliso Wetland Park gefahren. Der Eintritt kostete pro Fahrzeug 40 Rand, pro Person nochmal 30 Rand und Levy 5 Rand, insgesamt 110 Rand. Und wieder ein Papierkram, wie immer Paßnummer, mit der haben sie es hier in SA. Und wehe, man verliert sein Permit, das kostet 200 Rand extra Wo soll es denn hinkommen, während dem Parkaufenthalt

Wir waren noch nicht weit gefahren, da haben wir zwei Nashörner gesehen, klasse.







Kurz darauf einen Hippopool.















Weiter ging es, fast jeden Loop sind wir gefahren, nur den Vlei Loop hoben wir uns für später auf.















Ein Rotducker















Der Mission Rocks Lookout ist recht nett. Auf der einen Seite sieht man den Lake St. Lucia, auf der anderen Seite die offene See.



Von hier aus soll man auch Wale sehen können, wir nahmen zwar ein paarmal entsprechende Bewegungen wahr, aber nie so deutlich, daß wir es eindeutig als Wale hätten identifizieren können.





















Dann sind wir weiter in Richtung Mission Rocks gefahren.







Dort haben wir uns ein wenig umgeschaut. Leider kam die Flut, so daß wir nicht viel Zeit hatten.

























Weiter ging es Richtung Cape Vidal.



Tiputip











Am Dune Loop sahen wir eine große Gruppe Kudus.











So ein frisches Blümchen ist was feines





















Wieder ein Rotducker













Was uns hier sehr negativ auffiel, obwohl hier im Park eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h gilt, rasten die meisten wie wild

Haubenperlhühner







Einer der seltenen Samango Affen







Der Bestand wird leider durch die sich immer weiter ausbreitenden grünen Meerkatzen bedroht.











Waldorf und Statler



Und noch ein Rotducker







Am Cape Vidal gingen wir ans Meer, herrlich war es hier. Mit Sonne wäre es natürlich noch besser, aber was soll's, Hauptsache warm













Langsam machten wir uns auf den Rückweg



Braunkopflist, eine Eisvogelart











Wir hätten nicht gedacht, daß er soviele verschiedene Tiere in diesem Park gibt.





Vor allem die vielen Nashörner waren beeindruckend.





















Dann sahen wir wieder ein Prachtexemplar von Nashorn.







Moment, da lag doch noch was daneben, ein kleines Nashorn





Tatsächlich eine Nashornmama mit Jungtier. Wir konnten uns kaum losreißen







Hier ein Video von den beiden



Nun stand der aufgeschobene Vlei Loop auf dem Plan.

















Am Ende des Loops kamen wir nördlich der Nashornfamilie wieder auf die Hauptstraße und tatsächlich hatten wir das Glück, sie nochmal zu sehen

















Mittlerweile war es bereits 16 Uhr. Wir fuhren zurück nach St. Lucia und haben auf unserer Terrasse erstmal ein kühles Bierchen gezischt





Um 17 Uhr gingen wir zum essen, wieder ins Reef & Dune. Es gab erneut einen Brampton Chardonney. Für mich Greek Salat und für Klaus Calamare als Vorspeise. Als Hauptspeise gab es die große Portion Calamare für mich und Klaus nahm den Fish of the Day, Butterfish. Bei der Bestellung meiner Calamare hab ich wie in USA Fries gesagt anstatt Chips, tja so bekam ich Reis dazu



Dann sind wir heim und ich habe endlich mal wieder Bilder gesichert. Anschließend wurden bei einer Partie Wattn wieder die Weinvorräte reduziert

Infos zum Kwalucia Private Safari Retreat









1. Tag - 01.10.2013
München - Johannesburg


2. Tag - 02.10.2013
Johannesburg - Polokwane


3. Tag - 03.10.2013
Polokwane - Mapungubwe NP West


4. Tag - 04.10.2013
Fahrt Mapungubwe NP Ost


5. Tag - 05.10.2013
Mapungubwe NP Ost


6. Tag - 06.10.2013
Mapungubwe NP Ost


7. Tag - 07.10.2013
Fahrt Krüger NP - Sirheni Camp


8. Tag - 08.10.2013
Rund um Sirheni - Krüger NP


9. Tag - 09.10.2013
Krüger NP - Shimuwini Camp


10. Tag - 10.10.2013
Rund um Shimuwini - Krüger NP


11. Tag - 11.10.2013
Rund um Shimuwini - Krüger NP


12. Tag - 12.10.2013
Krüger NP - Satara Camp


13. Tag - 13.10.2013
Rund um Satara - Krüger NP


14. Tag - 14.10.2013
Krüger NP - Biyamiti Camp


15. Tag - 15.10.2013
Rund um Biyamiti - Krüger NP


16. Tag - 16.10.2013
Fahrt Pongola - Shayamoya Game Lodge


17. Tag - 17.10.2013
Fahrt St. Lucia - Kwalucia Private Safari Retreat


18. Tag - 18.10.2013
St. Lucia


19. Tag - 19.10.2013
iSimangaliso Wetland Park


20. Tag - 20.10.2013
iSimangaliso Wetland Park


21. Tag - 21.10.2013
St. Lucia - Crocodile Centre


22. Tag - 22.10.2013
Hluhluwe-iMfolozi-Park


23. Tag - 23.10.2013
Hluhluwe-iMfolozi-Park


24. Tag - 24.10.2013
Fahrt Piet Retief -Dusk to Dawn B&B


25. Tag - 25.10.2013
Fahrt Graskop - Zur alten Mine


26. Tag - 26.10.2013
Krüger NP


27. Tag - 27.10.2013
Krüger NP


28. Tag - 28.10.2013
Fahrt Johannesburg - Ritvlei Nature Reserve - Flug München