Flug München Frankfurt Denver Lufthansa - Fahrt Colorado Springs


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates

Pläne sind da, um sie zu ändern Tour 2009

Reisebericht Frühjahr 2009






1. Tag - 08.04.2009 - Mittwoch

Wir sind wie immer zeitig zum Flughafen aufgebrochen, da wir lieber in Ruhe ein Urlaubsbier trinken, als Schlange zu stehen. Wir waren 15 Minuten zu früh am reservierten Parkplatz beim Parkservice Bay, da wir aber die einzigen waren, erfolgte der Transport zum Flughafen sofort.

Nach 5 Minuten, um 7.50 Uhr waren wir da. Es warteten diesmal am Lufthansa-Schalter doch glatt zwei Leute vor uns. Als wir dran kamen, gab es noch ein kleines Problem. Für Klaus war eine Umbuchungsgebühr hinterlegt. Ich erklärte, daß wir von LH umgebucht wurden, da der MUC-DEN Flug gestrichen wurde. Ein kurzes Telefonat und das mit der Gebühr war erledigt. Kurz danach hatten wir unser Gepäck los und unsere Bordkarten in der Hand.

Also ab nach oben auf die Galerie und ein Urlaubsbier gezischt. Diesmal waren wir zu so früher Stunde gar nicht allein mit unserem Bier, da jede Menge Bayern Fans auf den Flug nach Barcelona warteten und denen schmeckte das Bier um diese Zeit auch schon

Wir gingen rechtzeitig durch die Kontrolle. Wie immer mußte ich meine Kamera auspacken und durchsehen lassen. Das gibt es nur in München. Der Beutel mit den Flüssigkeiten interessierte, auch wie immer, niemanden. Ich deckte mich noch mit Zeitungen ein, die es bei LH ja immer gratis gibt.

Dann ging es schon an's Boarden. Mit den üblichen 20 Minuten Verspätung starteten wir Richtung Frankfurt. Der Flug dauerte 35 ereignislose Minuten. Dann setzte der Flieger zur Landung an. Aber wie! Aus gut einem Meter Höhe ließ der Pilot das Flugzeug auf die Landebahn krachen, daß ich seitdem 2 cm kürzer bin, weil alle meine Wirbel gestaucht sind Die Stewardeß meinte, ein hartes aber trotzdem herzliches Willkommen in Frankfurt.

Wir sind dann gleich auf die Suche nach unserem Gate gegangen. Es war natürlich das ganz letzte und alles zu Fuß. Kaum Laufbänder. Was für ein Sch... Flughafen. Und auf der ganzen Strecke nur eine einzige Toilette, da standen sie natürlich bis draußen an. Was für ein Armutszeugnis Da lernt man den Münchner Flughafen wirklich zu schätzen.

Nach gefühlten 5 km Fußmarsch waren wir endlich da. Wir kauften uns noch ein Weißbier. 4,90 Euro, in München 3,00 Euro. Den Rekord hält Düsseldorf mit 5,10 Euro

Wir boardeten pünktlich, aber wir hoben mit 20 Minuten Verspätung ab, weil ein Mann wieder aussteigen mußte. Warum, wurde uns nicht gesagt. Der Flug war ereignislos. Die Boardtemperatur betrug 28°C. Es war wie in der Sauna. Alles reklamieren half nichts, weil sich dann wieder die Passagiere der Reihe 39 beschwerten. Auf diesen Plätzen zieht es wie Hechtsuppe. Also garten wir langsam im eigenen Saft dahin

Das Inseat-Entertainment war ganz nett. Ich hab mir Australia angesehen, der allein dauerte schon 2,5 Stunden. Dann hab ich mich bei dem Abgang zur Toilette an die Notausgangstür gestellt zum abkühlen. Sowas hab ich noch nie gemacht, aber die Hitze war einfach zuviel.

Trotz der Verspätung setzten wir pünktlich zur Landung an. Es ruckelte ziemlich. Als wir noch geschätzte 10 Meter über dem Boden waren, gab der Pilot wieder Gas und startete durch. Uih, das Herz ist mir da aber mächtig in die Hose gerutscht, das brauch ich nicht nochmal Und dann von einem Luftloch ins nächste. Jedesmal wenn das Flugzeug absackte, dachte ich, das war's jetzt und sah im Geiste das Flugzeug bereits zerfetzt in sämtliche Einzelteile auf einem Acker liegen

Der Pilot sagte durch, daß der Landeversuch aufgrund heftiger Winde aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden mußte und wir nun auf eine andere Landebahn verwiesen wurden und von Westen her neu anfliegen müssen. Mit 45 Minuten Verspätung sind wir dann sicher gelandet. Puh!

Kaum waren wir gelandet, ist 4 Reihen vor uns eine Frau vor lauter Aufregung ohnmächtig geworden. Kein Wunder Kein Wunder

Wir konnten das Flugzeug aufgrund des Notfalles sehr zügig verlassen. An der Immigration hatten wir so gut wie keine Wartezeit. Der Officer wollte das übliche wissen. Warum wir hier sind, was das für eine Adresse ist, wie lange wir bleiben und das Rückflugticket wollte er auch wieder sehen. Was mich stutzig gemacht hat, war ein roter Kringel auf dem Zollformular bei Obst und Gemüse. Ob wir damit wohl rausgezogen werden?

Dann begann das große Warten auf die Koffer. Ich schätze, wir standen da eine gute halbe Stunde. Einer der Passagiere aß währenddessen in Ruhe einen Apfel, bis ihn die Zöllner sahen. Da war er seinen Apfel los und mußte nachher mit seinen Koffern anrücken. Überhaupt waren die Zöllner heute sehr rege, über die Hälfte der Leute wurde kontrolliert.

Da wir aber solange warten mußten, waren mittlerweile noch zwei Flugzeuge gelandet und es wurde voll und unübersichtlich. Als wir zum Ausgang gingen, standen die Leute in langen Schlangen, da nur ein Schalter offen war. Da sprang ein Polizist ein und sammelte die Formulare mit ein. Die Chance nutzten wir. Sollte der Kringel wirklich was bedeuten, dann war das dem Polizisten vielleicht nicht bekannt. Und es funktionierte

Wir gingen schnurstracks zum Alamo-Shuttle, das sofort losfuhr. Außer uns waren nur zwei andere Leute im Shuttle. Die eine stieg bei Emerald Club aus, die anderen wollten zu National. Also waren wir ganz allein im Alamo Gebäude.

Der Mitarbeiter war ausgesprochen nett, so nett, daß ich sofort mißtrauisch wurde. Er sagte dauernd, alles ist included. Dann legte er uns den Vertrag vor. Datum und Uhrzeit paßten, aber bei Charges standen 270 $. Ich fragte, was das ist. Er meinte, alles ist included, das ist Roadside Assistance. Ich sagte, das wollen wir nicht. Darauf meinte er, er könne es rausnehmen, wenn wir wollen. Natürlich wollten wir. Nächster Vertrag. Datum und Uhrzeit paßten und 0,00 Charges. Prima, nun bekam er seine Unterschriften.

Wir starteten raus und von weitem sah ich schon einen grauen Trailblazer. Uih, gibt es doch noch welche In Rekordzeit legte ich die Strecke zurück und warf mein Gepäck in den Kofferraum. Klaus mit den Koffern war etwas langsamer. Dann ging ich erst zum Customer Service. Da ich eh über die Reihe Bescheid wußte, war das ein kurzes Gespräch. Wir sahen dann noch einen zweiten Trailblazer in rot. Hätte mir gut gefallen, aber 16000 Meilen. Unserer hatte 6000 Meilen. Werkzeug war an Board. Ersatzreifen war da. Die Reifen waren in sehr gutem Zustand. Also Lichtcheck und dann das Gepäck rein. Erst da fiel uns auf, daß wir gar nicht nachgesehen hatten, ob er 4 WD hat. Hatte er aber. Außer den TB standen noch zwei Commander in der Reihe, ein Jeep Laredo und eine Reihe Japaner. Keine 4Runner.

Wir verließen Alamo und es ging über den Pena Blvd., den 205 auf den I25 Richtung Süden. Wir hatten in Colorado Springs ein Clarion Motel vorgebucht. Nach knapp einer Stunde waren wir da. Wir checkten ein. Gegenüber war eine 7 Eleven und daneben ein Liquor-Store. Wie passend. Wir holten uns bei 7 Eleven Hot Dogs und dazu Bier aus dem Liquor-Store. Dann waren wir rechtschaffen müde und schliefen zufrieden ein

Infos zum Clarion habe ich keine, nur ein Link, das Motel war okay und sehr günstig, da offenbar gerade umgebaut wurde.









1. Tag - 08.04.2009
München - Denver - Colorado Springs


2. Tag - 09.04.2009
Colorado Springs - Ludlow - Fort Union - Santa Fe


3. Tag - 10.04.2009
Sante Fe - Kasha Katuwe Tent Rocks - Kelly Mine - Socorro


4. Tag - 11.04.2009
Socorro - Winston - Chloride - Lake Valley - Silver City


5. Tag - 12.04.2009
Silver City - Safford


6. Tag - 13.04.2009
Safford - Globe


7. Tag - 14.04.2009
Globe - El Oso Road - Apache Junction


8. Tag - 15.04.2009
Apache Junction - Hewitt Arch - Peralta Canyon - Apache Junction


9. Tag - 16.04.2009
Apache Junction - Saddle Back Mountains - Agua Caliente Road - Yuma


10. Tag - 17.04.2009
Yuma - Picacho - Yuma


11. Tag - 18.04.2009
Yuma - Tumco - Yuma Prison Run


12. Tag - 19.04.2009
Yuma - Castle Dome Road - Yuma


13. Tag - 20.04.2009
Yuma - Painted Rock Petroglyph Site - Wickenburg


14. Tag - 21.04.2009
Wickenburg


15. Tag - 22.04.2009
Wickenburg - Constellation - Monte Christo Mine - Wickenburg


16. Tag - 23.04.2009
Wickenburg


17. Tag - 24.04.2009
Wickenburg - Swansea - Kingman


18. Tag - 25.04.2009
Kingman - Chloride - Mineral Park - Oatman - Kingman


19. Tag - 26.04.2009
Kingman - Laughlin


20. Tag - 27.04.2009
Laughlin - Page


21. Tag - 28.04.2009
Page - Old Pahreah - Prescott


22. Tag - 29.04.2009
Prescott - Cleator - Bumble Bee - Wickenburg


23. Tag - 30.04.2009
Wickenburg


24. Tag - 01.05.2009
Wickenburg


25. Tag - 02.05.2009
Wickenburg - Apache Trail - Safford


26. Tag - 03.05.2009
Safford - Mogollon - Silver City


27. Tag - 04.05.2009
Silver City - Catwalk - Very Large Array - Socorro


28. Tag - 05.05.2009
Socorro - Canon City


29. Tag - 06.05.2009
Canon City - Royal Gorge Bridge - St. Elmo - Idaho Springs


30. Tag - 07.05.2009
Idaho Springs - ARGO Gold Mine- Idaho Springs


31. Tag - 08.05.2009
Denver - München