Western Pacific Railroad Museum Portola


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates

Western Pacific Railroad Museum Portola



Zum besseren Verständnis ein Auszug aus unserem Reisebericht, ergänzt durch weitere Bilder:



Um 10.10 Uhr sind wir am Railroad Museum angekommen, außer uns war sonst niemand da.

Wir bezahlten unseren Eintritt, 8 $ pro Person, bekamen Bändchen für die Handgelenke und konnten nun rumstöbern, wie wir wollten.

Wir sind erst hinter die Halle gegangen und haben uns Zugreihe um Zugreihe und Lok um Lok und Waggon um Waggon vorgearbeitet.







































Wir sind auf viele Loks gestiegen. Es ist unglaublich wie steil das ist, richtig hohe Stufen, teilweise mußte man sich mit den Armen hochziehen, war ganz schön anstrengend









Wir waren überrascht wie eng die Türen sind, als Lokführer darf man keine Wampe haben Die Führerstände sind unheimlich klein, hätten wir nicht gedacht.















Zum Schneeräumen









Ein kleiner Tank 4000 Gallonen



In einem Führerstand war in einer Art Schrank eine Toilette untergebracht, wir wären da nie runter gekommen













































































































Die Sicht aus den Fenstern war auch nicht optimal, so an der Lok entlang, unsereiner sah da kaum was. Praktisch waren die Armauflagen, die viele Loks an den Seitenfenstern hatten.



Hier gibt es übrigens ein Wespenproblem, man muß aufpassen wenn man in einen Führerstand klettert, überall lauern die Biester, obwohl sie mit Fallen bekämpft werden.































Wir sahen uns dann noch in der Halle um. Dort gab es einen Waggon, der gerade restauriert wird, außerdem verschiedene Ladungen.















Und eine Art kleines Museum.



















Nach etwa 3 Stunden hatten wir wirklich alles gesehen.




Zurück zur Übersicht