Crystal Mill - Colorado


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates


Crystal Mill





Die Strecke ist sehr rauh und nur mit 4WD und High Clearance befahrbar.

Ab der Kreuzung 314 u. 315 wird es wirklich heftig. Viel loses Geröll und Felsen auf dem Weg, tiefe Auswaschungen und sehr eng. Das war echt das härteste, was wir bisher gefahren sind. Erschwert wurde das ganze durch permanenten Gegenverkehr. Einmal mußten wir ein Steilstück 50 Meter rückwärts über loses Geröll wieder hoch, da wieder Gegenverkehr war.

Hier ein paar Bilder der Strecke, die leider auch nicht die Schwierigkeiten zeigen. Es war auch sehr schwierig zu fotografieren bei dem Geschaukel.











Und so ging es weiter. Dauernd mußte man ausweichen. Ich hatte die gesamte Zeit wirklich Angst um die Reifen, dieses Geröll und die spitzen Felsen waren echt heftig. Nach endlosen Meilen waren wir endlich da.

Leider war das Gewitter mittlerweile auch da und die Sonne war weg. Aber egal, diese Mill wollten wir schon immer sehen und endlich waren wir da









Ich kann jedem nur empfehlen auf keinen Fall am Wochenende hinzufahren, tut Euch das nicht an. Nach vielen vielen Fotos fuhren wir wieder zurück. Obwohl es schon nach 15.00 Uhr war, hatten wir noch immer ziemlichen Gegenverkehr. Bis Marble waren es genau 4,5 Meilen, dafür brauchten wir zurück 50 Minuten. Hinwärts brauchten wir 1 Stunde 15 Minuten.

Hier noch ein Video vom Rückweg:

Video

Unterwegs hatten wir nochmal herrliche Aussicht, vor allem an einem See, dessen Namen ich mir leider nicht gemerkt habe. Der lag da wie aus einem Märchen entnommen. Hier fand ich es wieder besonders schade, daß die Sonne nicht schien.





Als wir am Ende der Gravelroad ankamen, kam am Berg gegenüber nochmal die Sonne ein wenig durch.









Auf dem Weg zurück nach Carbondale hielten wir noch in Redstone und fotografierten die Redstone Coke Ovens. Hier wurde jahrelang Koks hergestellt.