Bontle Rest Camp Marakele National Park South Africa Südafrika


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Südafrika
Links
Updates
Diverses
Impressum
Datenschutzerklärung


    Marakele National Park - Bontle Rest Camp


    Website: Bontle Rest Camp

    Bewertung:

    Stand: Januar 2018


    Kommentar:

    Im Marakele Nationalpark gibt es das weithin bekannte Tlopi Tented Camp. Aufgrund verschiedener Beschreibungen und Bewertungen hat mich das aber nie gereizt, da die Zelte wohl sehr eng beisammen stehen und man wirklich alles aus dem Nachbarzelt hören kann. Außerdem habe ich durch die Lage direkt am Fluss Moskitos befürchtet. Dann habe ich gelesen, dass es noch ein zweites Camp gibt, das Bontle Rest Camp, ebenfalls mit zeltartigen Unterkünften. So war klar, wir besuchen den Marakele.

    Das Bontle Rest Camp liegt ca. 10 Minuten Fahrzeit vom Parkentrance entfernt, in der Hälfte des Marakele ohne Big 5. Benachbart ist ein riesiger Campingplatz, der aber nicht gestört hat. Werktags steht da niemand und an den Tagen am Wochenende hatten wir Glück, dass nur ruhige Camper in der Nähe waren.

    Die Units sind eine Mischung aus Zelt und fester Bauweise. Wir hatten ST4 gebucht. Es gibt zwei Schlafzimmer, eines mit Doppelbett. Hier gibt es AC, die so stark gekühlt hat, dass es auch im zweiten Schlafzimmer angenehme Temperaturen hatte. Das zweite Schlafzimmer hat 2 Singlebeds. Dazu Bad mit Dusche und getrenntes WC.

    Es gibt eine gemauerte Außenküche mit absperrbarer Tür zum Schutz vor Affen. In der Küche gibt es eine sehr gute Kühl-Gefrierkombi, eine Mikrowelle und ein 2-Platten-Kochfeld. Achtung, die Ameisen sind hier äußerst aktiv. Jedes noch so kleine Fitzelchen an essbarem hat eine Ameisenstraße zur Folge.

    Jede Unit hat eine eigene Terrasse mit Blick in den Busch. Alles ist stark zugewachsen, sowas wie ein Wasserloch gibt es hier nicht. Trotzdem kann man von der Terrasse wunderbare Sichtungen haben. Wir hatten Zebras, Strauße, Affen, etliche Böcke, Schildkröten und viele verschiedene Vögel zu Besuch an unserer Terrasse. Das Highlight war eine Großfleck-Ginsterkatze.

    Wir hatten Unit 1, die beste! Nur ein Nachbar und der ein gutes Stück weg. Unsere Terrasse lag außerdem uneinsehbar auf der anderen Seite.

    Das Camp ist nicht eingezäunt, aber die Big 5 sind im anderen Parkteil, so dass keine Gefahr besteht.

    Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten sind in Thabazimbi.




    Bilder:





















    Abstand zu Unit 2