Aztec Arches New Mexico


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates


Aztec Arches

Man biegt von der 550 auf die 173 ab. Nach 5,6 Meilen geht es nach rechts.



Nach weiteren 0,5 Meilen sollte man bei der Ölpumpe parken. Hier sollten Pillar, Outcrop und Alien Arch sein.

Wir sahen den Pillar Arch sofort und gingen erstmal in diese Richtung.





Den Outcrop Arch hatten wir auch sofort gesehen und machten ein Foto aus der Ferne.



Aber den Alien Arch fanden wir nicht. Wir fuhren zwar genau wie im Flyer beschrieben nach Südwesten, aber die Road wurde zu Tiefsand. Wir hatten echt zu tun mit unserem 2 WD, uns hier nicht komplett festzufahren. Klaus schaffte es uns wieder aus dem Tiefsand zu befreien, jetzt hatten wir aber genug.

Also sind wir zurück zur 173 und von dort eine Meile weiter und nach links abgebogen. Hier folgten wir wieder der Beschreibung, aber hier wurden wir gar nicht fündig. Hier sollten der Drillpad Arch und der Knickerbocker Arch sein. Aber nichts paßte zu der Beschreibung. Aber die Landschaft war sehr schön. Dazwischen gab es immer wieder Förderpumpen.



Also weiter zum letzten Punkt, der an der 173 verzeichnet war. Weitere 4,3 Meilen ging es wieder nach links ab. Hier war die Landschaft wahrhaftig traumhaft. Wir fuhren bis ganz ans Ende, bis wir den Rooftop-Arch sahen.



Dann ging ich zu Fuß wieder zurück und Klaus folgte mit dem Auto. Es ging bergab, ich ging mir also leicht und Klaus ließ das Auto ohne Motor rollen. Ich fotografierte immer wieder die Bergkette, so schön war diese.

















Dann sahen wir den nächsten Arch, den Petroglyph Arch.



Ein unbekannter "Arch"





Bald kam die Stelle an der man 50 Yards rechts, nun links abzweigen sollte und siehe da, nun fanden wir auch den Peephole Arch. Hier war es wirklich sehr schön.



Dann ging es zurück zur 550 und weitere 3 Meilen später auf die Hart Canyon Road. Nach 6,1 Meilen sollte es links abgehen, das tat es auch, nach 0,5 Meilen sollte rechts der Arch Rock kommen, aber der kam nicht. Wir fuhren ein wenig kreuz und quer auf den wirklich guten Roads, aber wir wurden nicht fündig. Gefunden haben wir aber ein paar Hoodoos. Auch hier war es wieder wunderschön.












Zurück zur Übersicht